fbpx

Jetzt auch Online per Zoom - Achtsamkeit & Gestalten mit Ton

Und plötzlich in diesem mühsamen Nirgends, die unsägliche Stelle, wo sich das reine Zuwenig unbegreiflich verwandelt-, umspringt in jenes leere Zuviel. Wo die vielstellige Rechnung zahlenlos aufgeht“ (Rainer Maria Rilke)

Steckbrief

Zielsetzung

Bei sich ankommen und seine eigene „Mitte spüren“…Die eigene Sinneswahrnehmung und die daraus resultierenden Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen erkunden. Erkennen, wie sich daraus unsere Handlungmuster entwickeln: Warum „Achtsamkeit & Gestalten mit Ton“?

Zielgruppe

Menschen, die unter Stress oder Arbeitsdruck leiden, einen Weg suchen um besser damit umgehen zu können und sich auf die achtsame Erfahrung mit dem Materiel Ton einlassen möchten…mehr unter: Für wen ist der Kurs „Achtsamkeit & Gestalten mit Ton“?

Kosten

Kurs:

Kursgebühr für Firmen: 280 € zzgl. Material und Werkzeug

Kursteilnahme privat auf Dana-Basis (Was ist Dana?)

Materialien und Werkzeuge erhältst Du nach Bestellung per Paket nach Hause: 49 € bei Versandt innerhalb von Deutschland

Teamcoaching-Konditionen für Firmen: Rufen Sie uns gerne an. Telefon: +49 (0)172 2608325

Ablauf

Wir bieten Dir je nach dem, wie Dein persönlicher Rahmen ist verschiedene Formate zu unterschiedlichen Zeiten.

5 Tage Start-Intensiv-Retreat

– 5 Tage von Montag – Freitag je 3 Std.

Dieses Format eignet sich besonders für Menschen mit wenig oder keiner Erfahrung mit Achtsamkeit oder Meditation, da die Online-Zeiten eine sehr intensive gemeinsame Praxis ermöglichen.

–>Beispielablauf

3 Wochen Vertiefungs-Retreat in

– 12 Tage in 3 Wochen Montag-Donnerstag je 1,5 Std.

Dieses Format eignet sich besonders für Menschen mit Meditationserfahrung, die ihre Achtsamkeitspraxis vertiefen möchten und stärker in ihrem Alltag verankern möchten. Die fast tägliche gemeinsame Praxis über einen Zeitraum von 3 Wochen unterstützt die eigene intensive Erfahrung eines längeren Retreats mit viel Eigenregie.

–>Beispielablauf

8 Wochen Langzeit-Retreat

– 8 Tage in 8 Wochen je 2 Std.

Dieses Format eignet sich besonders für Menschen mit bereits vorhandener Retreat-Erfahrung, die ihre Achtsamkeitspraxis vertiefen möchten und stärker in Ihrem Alltag verankern möchten. Die wöchentliche gemeinsame Praxis über einen langen Zeitraum von 8 Wochen unterstützt die eigene intensive Erfahrung eines Langzeit-Retreats in Eigenregie und bietet ein Höchstmaß an Eigengestaltung.

–>Beispielablauf

Mehr unter: Wie läuft die der Kurs „Achtsamkeit & Plastizieren mit Ton“ ab

Veranstaltungsort

Veranstalter

Achtsames Essen

Achtsames Essen ist Teil der „Offline“-Zeit im Retreat. So sind die Teilnehmer eingeladen, sich mindestens einmal am Tag eine Mahlzzeit frisch zuzubereiten und achtsam zu essen.

Mehr: Warum ist achtsames Essen und die Zubereitung Teil des Kurses „Achtsamkeit & Gestalten mit Ton“?

Bequem von Zuhause aus

Gestalte Dein Retreat ganz individuelle für Dich und für Deinen Rückzug in Deinem Zuhause

Onlinezeiten per Zoom mit max. 5 Teilnehmern

Der Kontakt in den Zoom-Meetings lädt trotz der physischen „Entfernung“ zu einem intensiven Kontakt unter den Teilnehmern ein.

Um sich auf dem Bildschirm gut gegenseitig wahrzunehmen, erzwingt das Format eine starke Teilnehmerbegrenzung.

Das Material fertig zur Verpackung und Verschickung

Du bekommst alles was Du für Dein Online-Retreat benötigst im Paket nach Hause geliefert.

Warum „Achtsamkeit & Plastizieren mit Ton“?

Das hohe Tempo, die starke Vernetzung, Komplexität und Agilität in der Arbeitswelt machen es zunehmend nötig durch kreatives und situativ angepasstes Verhalten adäquat zu agieren.

Ein solch situativ adäquates Verhalten erfordert es allerdings ganz präsent im gegenwärtigen Augenblick zu sein und präzise wahrzunehmen, welche Sinneseindrücke wir selektieren und welche Reaktionen in unserem Inneren dadurch hervorgerufen werden. So können wir unser Bewusstsein für uns selbst stärken, unbewusst wirkende Denk-, Fühl- und Handlungsprozesse bemerken und falls erforderlich Alternativen entwickeln.

Jedoch verlieren wir allzu leicht durch Überforderung oder Stress im Alltag unsere Präsenz, leiden zunehmend an einem Tunnelblick und erliegen unseren unbewussten Denk- und Verhaltensmustern, die oftmals zu immer mehr Stress und damit zu immer weniger Präsenz führen.

Die Fähigkeit zur bewussten Selbststeuerung wird damit zunehmend erschwert. Die Anspannung führt immer häufiger zur Vorherrschaft von instinktiven Überlebensmechanismen des Kämpfens, Fliehens oder Erstarrens und unsere Beziehungen zu anderen Menschen werden beeinträchtigt.

Der innere Druck schränkt dann den, dem Handeln zugrunde liegenden, Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsprozesse im Hirn immer stärker ein und situativ stimmige Reaktionen sind dann kaum mehr möglich.

So entsteht ein Teufelskreis.

Die Ausgeglichenheit und das Lebensglück leiden immer mehr und es kann letztlich zu ernsthaften Erkrankungen kommen.

Genau da setzt der Kurs „Achtsamkeit und Gestalten mit Ton“ an.

Lies hierzu: Was ist das Besondere an dem Kurs „Achtsamkeit & Gestalten mit Ton“?

Zurück zum Steckbrief…

Was ist das Besondere an „Achtsamkeit & Gestalten mit Ton“?

Der Kurs „Achtsamkeit & Gestalten mit Ton“ setzt da an, wo die „Stressspirale“ gestoppt und gewendet werden kann. Er unterscheidet sich jedoch von allen anderen Ansätzen eines Bewusstseinstrainings, Stress-Resilienztrainings, eines Achtsamkeits-Retreats oder eines Kurses für Gestaltung mit Ton insofern, als er genau diese Inhalte im Erfahrungsprozess miteinander verbindet.

Zum einen können wir im direkten physischen Kontakt mit dem Material unsere Sinneswahrnehmungen untersuchen und gleichzeitig durch den Fokus auf unsere Sinne, unsere Präsenz im eigenen Körper stärken. Dies ist die Basis, um immer mehr ins „Hier und Jetzt“ zu kommen.

Durch den ruhigen, offenen Fokus auf unsere Erfahrungen im Schaffensprozess können wir immer mehr Klarheit darüber erhalten, welche sonst unbewussten Prozesse in uns ablaufen. Der Fokus wird immer wieder zur Verbindung mit dem Werkstück gelenkt und so kann sich das Gedankenkarussell allmählich beruhigen.

Darüberhinaus können wir uns in diesem Kurs natürlich auf allen Übungsfeldern eines Achtsamkeits-Retreats bewegen, um (Im Sinne der Wortbedeutung: Englisch für Rückzug, bezeichnet eine geplante spirituelle Ruhepause oder Rückzug von der gewohnten Umgebung) Ruhe und innere Einkehr zu finden. Dazu gehört natürlich achtsames Essen und Kochen, Meditieren im Sitzen, Liegen, Stehen oder in der Bewegung…im Grunde eine stete Achtsamkeitsübung von Moment zu Moment.

Grundlage der Übungen sind die Forschungen von Prof. Dr. Jon Kabat-Zinn zur „Mindful Based Stress Reduction (MBSR). Diese werden erweitert mit Übungen von Dr. Cris Germer und Dr. Kristin Neff zum „Mindful Self-Compassion“ (MSC) sowie Erik van den Brink und Frits Koster zum „Mindful-Based Compassionate Living“ (MBCL).

Die o. g. streng vorgeschriebenen Übungen bilden die Basis, erfahren jedoch im Rahmen des Kurses Anpassungen, um sie besonders für das Erforschen der Sinneswahrnehmung und der daraus entstehenden Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen weiterzudenken.

Eine dosierte Portion an „Wissenseinheiten“ über relevante neurobiologische Prozesse in Deinem Hirn runden Dein Bild von dem, was mit Dir passiert, wenn Du unter Stress gerätst, ab.

Zurück zum Steckbrief…

Noch mehr erfahren

Die Verbindung aus Achtsamkeits-Retreat und „Gestalten mit Ton“ macht diesen „Kurs zu einer ganz besonderen Erfahrung, denn..

…hier wird Achtsamkeit nicht nur auf dem „Sitzkissen“ geübt!

Die Teilnehmer sind eingeladen, zu trainieren wie sie ihr Gewahrsein in allen erdenklichen Situationen möglichst aufrechterhalten oder auch wieder zurückerlangen können.

Du kannst also erfahren, dass Achtsamkeit im Grunde mühelos und mit Freude in jeden Alltag integriebar ist.

Vollständiges Gewahrsein als fortlaufenden Bewusstseinsprozess über innere und äußere Vorgänge in allen erdenklichen Situationen anzustreben ist ein Prozess, der, um in mathematischen Worten zu sprechen, mit seinem „Grenzwert gegen Unendlich“ geht. Kein menschliches Hirn ist in der Lage alle inneren und äußeren Prozesse im Bewusstsein zu halten!

Die Frage ist eigentlich eher eine Frage der „Selektionssteuerung“ – Wie schaffe ich es, die für mich wichtigen Wahrnehmungen für die bewusste Verarbeitung in meinem Hirn auszuwählen und in einer, für mich und mein Umfeld, hilfreichen Art und Weise einzubringen.

Oder anders ausgedrückt: Wie schaffe ich es nicht hilfreiche Gedanken- und Gefühlsrotationen „sein zu lassen“. Diese einfach anzunehmen als das was sie sind: Einfach Gedanken und Gefühle! Die ich haben kann oder auch nicht – Vielleicht wie ein Hemd, welches ich tragen kann oder auch nicht, und es auch ablegen kann, wenn es nicht mehr passt…

Zurück zum Steckbrief…

Wie läuft „Achtsamkeit & Gestalten mit Ton“ ab?

Alle Kursformate, egal ob über 5 Tage, 12 Tage oder 8 Tage, gliedern sich grob in 4 Schritte. Diese Schritte haben eine Analogie zu den ersten 4 Modulen des Charismatrainings.

1. Schritt: Den Autopilot ausschalten – Grundlagen für Präsenz und Selbstbewustsein

Du bist im ersten Schritt eingeladen Deine „sichere Basis“ zu spüren –  zu „Deiner Mitte“ zu finden. Im Kontakt mit dem Material Ton darfst Du Deine „fortlaufende“ Präsenz in einer wohltuenden und stärkenden „Retreat-Umgebung“ trainieren und ausbauen. Achsamkeitsmeditationen in Ruhe (sitzend oder liegend) oder in der Bewegung (Yoga, schnelles oder langsames Gehen in der Natur) gehören genauso dazu wie achtsames Essen oder achtsame Alltagsarbeit.

2. Schritt: Wahrnehmung und Bewertungen – Dein Zugriffspunkt für mehr Handlungsoptionen

Im zweiten Schritt wirst Du im Kontakt mit dem Material Ton erforschen können, wie Deine Sinne Dir die Welt spiegeln. Du wirst üben, Dein Gewahrsein gegenüber Deinen automatisch ablaufenden Gedanken nach und nach zu verfeinern.

Du darfst üben, das fortlaufende Bewusstsein immer stabiler aufrechzuerhalten und den „Weg zurück“ trainieren, falls Du in reflexartig ablaufenden Denk.- und Verhaltensmuster eintauchst.

3. Schritt : Raus aus dem Stress – Den Raum zwischen Reiz und Reaktion ausweiten

Im dritten Schritt bist Du eingeladen, Deine reflexartig ablaufenden Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster immer tiefer zu erforschen. Du wirst nun verstärkt im liebevollen Austausch mit anderen Teilnehmern die Gelegenheit bekommen, zu untersuchen, in welchen (Stress-) Situationen Du Deine „sichere Basis“- Deine Mitte – verlierst, welche Deiner Denk- und Fühlmuster dazu führen und wie der „Weg zurück“ trotz allem gelingen kann – Du die „Anhaftung“ an nicht hilfreiche Gedanken- und Gefühlsrotation nach und nach auflösen kannst.

4. Schritt: Die Präsenz ausweiten – Vertrauen, Selbstmitgefühl, Zuversicht und Freude im Alltag

Im letzten Schritt geht es darum, das Selbstbewusstsein mit Selbstmitgefühl und Zuversicht zu verbinden. Es darf herausgearbeitet werden, welche Erfahrung Du in Deinen Alltag mitnehmen kannst und welchen Möglichkeiten Du hast, Dein Gewahrsein und Dein „Selbst-Bewusst-Sein“ auch in Deinem Alltag aufrechtzuerhalten bzw. wiederzufinden.

In allen Phasen bekommst Du natürlich die Möglichkeit, Deine Erfahrungen mit den anderen Kursteilnehmern auszutauschen und zu reflektieren. Auch dass werden wir in einer bestimmten Art und Weise mit möglichst fortlaufender Präsenz üben.

Zurück zum Steckbrief…

Für wen ist „Achtsamkeit & Gestalten mit Ton“?

Du bist in diesem Kurs richtig, wenn Du gerne mit Ton arbeitest oder einmal ausprobieren möchtest zu Plastizieren.

Dieser Kurs richtet sich an Dich, wenn Du in Deinem Arbeitsumfeld mit Druck und Stress zu kämpfen hast und Du Dir wirksame Ansatzpunkte wünschst, um damit besser umgehen zu können.

Du bist hier richtig, wenn Du Dir eine spirituelle Ruhepause oder Rückzug von Deiner gewohnten Umgebung wünschst.

Du bist hier richtig, wenn Du Verantwortung für das eigene Handeln, Deine Potenzialentfaltung und für Dein Lebensglück übernehmen möchtest.

Du solltest physisch und mental gesund sein.

Meditationserfahrung oder gelebte Achtsamkeitspraxis ist natürlich sehr willkommen, jedoch keine Voraussetzung für die Teilnahme.

Zurück zum Steckbrief…

Warum ist die Teilnehmerzahl bei „Achtsamkeit & Gestalten mit Ton“ sehr gering?

Das Besondere an diesem Kurs ist die einzigartige Kombination aus Achtsamkeits-Retreat und „Gestalten mit Ton“. Und dazu ist das ganze noch in ein Online-Format verpackt.

Das Üben von Achtsamkeit und kreative Erforschen der Sinneswahrnehmungen in der Gestaltung mit Ton erfordert allerdings nicht nur von den Teilnehmern ein hohes Maß an metakognitivem Engagement sondern natürlich insbesondere auch von der Achtsamkeitslehrin selber.

Daher haben wir, um die Teilnehmer bei den Erfahrungen eng begleiten zu können, auf max. 5 Teilnehmer begrenzt. So können auch gezielt Reflektionen zwischen einzelnen Teilnehmern und der Lehrerin verabredet werden, um den Prozess noch intensiver erfahrbar zu machen.

Zudem soll der Kontakt in den Zoom-Meetings trotz der physischen „Entfernung“ einen intensiven Kontakt zwischen den Teilnehmern ermöglichen. Sich auf dem Bildschirm gut gegenseitig wahrzunehmen erzwingt eine gewisse Teilnehmerbegrenzung.

Zurück zum Steckbrief…

Warum ist achtsames Essen und die Zubereitung Teil von „Achtsamkeit & Gestalten mit Ton“?

Beim achtsamen Essen kannst Du Dir nicht nur in hohem Maße Deinen Wahrnehmungsprozess bewusst machen und Deine Sinne verfeinern, sondern Du darfst auch untersuchen, wie ein wertschätzender Umgang mit Lebensmitteln auf Dich selbst und Dein Körperempfinden zurückwirkt. Deshalb gehört das achtsame Essen in Stille sowie die Vorbereitung des Essens aus frischen Lebensmittel zu den zentralen Erfahrungen des Kurses „Achtsamkeit & Gestalten mit Ton“.

Zurück zum Steckbrief…

Wo findet der Kurs „Achtsamkeit & Gestalten mit Ton“ statt?

Der Kurs findet bei Dir Zuhause statt.

Du solltest einen Platz haben, an dem Du Plastizieren kannst, einen Platz für die Meditationen im Sitzen oder Liegen und einen Platz an dem Du mit ausgebreiteten Armen um Dich herum stehen kannst.

 

Zurück zum Steckbrief…

Warum diesen Coach für „Achtsamkeit & Gestalten mit Ton“?

Dipl.-Ing. Simona Ines Zielezinski

Simona wird die gesamte Zeit als Achtsamkeitslehrerin für die Teilnehmer da sein.

In ihrer Freizeit liebt Simona es immer wieder in verschiedene künstlerische Schaffensprozezesse einzutauchen und den „Flow“ zu spüren, wenn eine Einheit zwischen Ihr und dem Gestaltungsobjekt entsteht. Künstlerisch tätig zu sein ist gelebte Achtsamkeit!

Als Führungspersönlichkeit mit 20 Jahre Praxis in großen Bau- und Maschinenbauunternehmen hat sie immer wieder vor schwierigen Herausforderungen gestanden und kennt den stressigen Alltag im Berufsumfeld bestens.

Durch ihre eigene Achtsamkeitspraxis ist es ihr immer wieder gelungen auch in sehr herausfordernden Ausgangslagen Ruhe und Souveränität zu bewahren und aus „ihrer Mitte“ heraus zu handeln. Die Übung der fortlaufenden Präsenz ist für sie seit mehr als 10 Jahren ein treuer Begleiter, um Situationen möglichst ohne eigene Wahrnehmungsverzerrungen, ebenso auch die beteiligten Menschen und die eigenen Gedanken und Empfindungen „wirklich“ zu sehen und adäquat zu berücksichtigen – und zwar genau in dem Moment des Auftretens.

Auf achtsame Weise eher „locker“ mit „Stress“ umzugehen ist ihr besondere Freude und bedeutet für sie eine große Portion persönliches Lebensglück!

Seit 4 Jahren ist sie als Schülerin und Assistenz von Peter Paanakker im Bereich der Achtsamkeits- und Selbstmitgefühltrainings unterwegs und begleitet unter anderem am Benediktushof in Holzkirchen die Lehrgänge von Peter Paannakker.

Die kurzen „Wissenseinheiten“  in Kurs über die Funktionsweise Deines Hirns wird Simona gerne mit Dir teilen, denn neurowissenschaftliche Forschungen gehören zu ihren leidenschaftlichen privaten Interessensgebieten.

Das darfst Du erfahren…

Erspüre, wie Du zu Deiner Mitte finden kannst.

Erfahre eine tiefe Verbindung mit dem Werkstück im kreativen Flow.

Freu Dich daran, ein „Miteinander“ im Kurs zu gestalten, dass das Potenzial aller fördert.

Werde gewahr, wie Reduktion und Entschleunigung für Dich zu mehr Focus führen kann.

Erfasse, wie Deine Sinneswahrnehmungen Dein Denken und Fühlen beeinflussen.

Lerne, wie Du Deine eigenen Denk-, Fühl- und Verhaltensmuster gezielt klären kannst.

Entdecke, wie Dein Hirn arbeitet und wie Du Dein Gedankenkarussell beeinflussen kannst.

Erlebe, wie sich Dein Selbst-Bewusst-Sein durch „Verkörperung“ in Dir manifestiert.